Monoskifahrerin Anna-Lena Forster
Foto: Ralf Kuckuck / DBS

Para-Schneesport WM: 4 x Gold für Forster |

Jetzt Luft holen für Peking

Die Para-Schneesport WM ging am gestrigen Sonntag in Lillehammer zu Ende. Die Bilanz aus badischer Sicht lässt die Trainer vorsichtig optimistisch nach Peking schauen. Sie warnen aber auch vor einer zu hohen Erwartungshaltung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung

Menschen mit geistiger Behinderung verbessern ihr Selbstbewusstsein und lernen sich selbst zu behaupten |

BBS setzt neuartiges Lehrgangskonzept um

Mit der Zukunftskampagne „Sport vereint.“ macht sich der Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (BBS) für Menschen mit geistiger Behinderung stark. Am 17. Januar fand die neue Fortbildung „Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbstverteidigung“ an der Sportschule in Baden-Baden Steinbach statt.

Das Logo des Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes

Impfpflicht für Übungsleiter im Rehabilitationssport |

Durch das „Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie“ wurde am 10. Dezember 2021 das Infektionsschutzgesetz unter anderem um den §20a erweitert. Dieser enthält Regelungen zu einer einrichtungsbezogenen Impfpflicht gegen COVID-19. Was dies für den Rehabilitationssport bedeutet lesen Sie in den folgenden Informationen, die uns vom Deutschen Behindertensportverband zur Verfügung gestellt wurden.

Vivian Hösch mit Begleitläufer
© Nordic Paraski Team Deutschland

Ein Highlight als Zwischenschritt |

Para Schneesport-WM in Lillehammer als Paralympics-Generalprobe

Sieben Wochen vor den Paralympischen Spielen in Peking finden vom 13. bis 23. Januar die Weltmeisterschaften im Para Ski Alpin, Para Snowboard und Para Ski Nordisch in Lillehammer (Norwegen) statt. Unter den insgesamt 750 Athletinnen und Athleten aus über 30 Nationen wird das deutsche Team mit 30 Sportlerinnen und Sportlern an den Start gehen.