Talent-Scout

Die Paralympischen Spiele der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Entwicklung von Athletinnen und Athleten möglichst früh beginnen muss, um potentielle Medaillenkandidaten zu entwickeln. Das größte Problem besteht darin, Kinder mit einer Behinderung überhaupt in Berührung mit Sport bzw. mit dem organisierten Sport zu bringen. Genau hier setzt die Arbeit des Talentscouts an.

Durch den Aufbau von Netzwerken mit Schulen, Vereinen und weiteren Institutionen sollen Kinder mit einer Behinderung gesichtet und an Sportvereine vermittelt werden. Das übergeordnete Ziel ist es, die Kinder entsprechend ihrer Talente an die paralympischen Sportarten im Leistungssport – hauptsächlich in den fünf Schwerpunktsportarten Tischtennis, Judo, Leichtathletik, Ski Nordisch und Rollstuhlbasketball - heranzuführen. Hierfür ist auch die enge Zusammenarbeit mit den Landestrainern und dem Leistungssportkoordinator im BBS unerlässlich.

Der Talentscout soll als Bindeglied zwischen Eltern, Schule und Verein fungieren und die Beteiligten motivieren, in dem er vielfältige Möglichkeiten und Wege aufzeigt und Hilfestellungen anbietet.

 

Talentscout im BBS:

Laura Braun

Tanja Wolf

Erreichbarkeit:
Montag: 8:30 - 13:30 Uhr
Mittwoch: 12:30 - 17:30 Uhr

07221/3961819