Inklusionsoffensive in die Sportvereine beim TriTeam Freiburg |

Während einer Fortbildung an der Sportschule Baden-Baden Steinbach, hatte das TriTeam Freiburg die Möglichkeit eine etwas andere Trainingseinheit auszuprobieren. Am Samstag, den 15. Februar durfte die Gruppe im Rahmen der „Inklusionsoffensive in die Sportvereine“ einen Einblick in die Sportart Rollstuhlbasketball erhalten.

Inklusionsoffensive in die Sportvereine bei den „unzähmbaren Löwen“ des FV Muggensturm |

Begeistert waren die Spieler der „unzähmbaren Löwen“ des FV Muggensturm, als ihnen der Koffer mit Simulations- und Dunkelbrillen sowie verschiedenen Klingelbällen am Samstag, dem 18. Januar nach der Einführungsveranstaltung überreicht wurde. Das Inklusions-Starterpaket bleibt nun vier Wochen im Verein und kann in den Trainingsstunden der inklusiven Fußballmannschaft beliebig oft eingesetzt werden. Mit Klingelbällen zu spielen oder verschiedenen Übungen mit den Brillen auszuprobieren, war für alle Teilnehmenden eine ganz neue Erfahrung - entsprechend groß ist die Vorfreude auf die kommenden Wochen mit dem Inklusions-Starterpaket.

 

Inklusionsoffensive in die Sportvereine bei der Skizunft Breitnau e.V. |

Neben dem BBS-Projekt „Behindertensport macht Schule“ ist auch die „Inklusionsoffensive in die Sportvereine“ ins neue Jahrzehnt gestartet. Ein Jahr nach Projektbeginn kann der BBS bereits 10 Vereinsbesuche, eine Übungsleiter-Fortbildung an der Sportschule Steinbach, mehrere Barriere-Checks an Sportstätten und eine Fortbildung für Sportabzeichen-Prüfer zur Zusatzqualifikation für Menschen mit Behinderung verzeichnen. Dementsprechend zuversichtlich blickt man auf das Jahr 2020, für das sich bereits schon vier Vereine angemeldet haben. Der erste Vereinsbesuch in diesem Jahr startete am Donnerstagabend, dem 16. Januar 2020, in der Nähe von Freiburg bei der Skizunft Breitnau.

Inklusionsoffensive in die Sportvereine beim Handballverein BSV Phönix Sinzheim |

Am Abend des 20. Dezember ging das BBS-Referenten-Team Rolf Abel und Laura Braun zur Blindensporteinheit nach Sinzheim. Der Handballverein BSV Phönix Sinzheim ist im inklusiven Bereich bereits aktiv und leitet seit über einem Jahr eine inklusive Handballmannschaft. Nun wollte auch die 1. Damenmannschaft mehr über Behindertensport erfahren und entschied sich für eine Blindensporteinheit als Abschlusstraining vor den Weihnachtsferien.

Inklusionsoffensive in die Sportvereine beim Reaktiv Stutensee-Weingarten-Hardt |

Zum Jahresende waren der BBS und seine Referenten im Rahmen der „Inklusionsoffensive in die Sportvereine“ nochmal richtig aktiv. Zwei Vereinsbesuche im Bereich Blindensport standen am Freitag, den 20. Dezember auf dem Programm. Den Anfang machte am Vormittag eine bunt gemischte Rehasportgruppe des ReAktiv Stutensee-Weingarten e.V.. Übungsleiter Rudi Wagner hatte seine Gruppe für den Vereinsbesuch und die Nutzung des Inklusions-Starterpakets (einem Koffer mit Simulations- und Dunkelbrillen, verschiedenen Klingelbällen und einem Übungs- und Spielekatalog) angemeldet, da ein Teilnehmer der Rehasport Übungsstunden selbst blind ist.

Inklusionsoffensive in die Sportvereine bei der Gymnastikgruppe Moos |

Kurz vor Weihnachten erlebten die Damen der Gymnastikgruppe Moos e.V. das etwas andere Abschlusstraining. Im Rahmen unserer Weihnachtsaktion „Schöne Bescherung“ sind die Frauen aus Moos auf unsere Inklusionsoffensive in die Sportvereine aufmerksam geworden. Unser Referent für Rollstuhlbasketball Roland Blanke und Kim Früh vom BBS ermöglichten der Gymnastikgruppe Moos eine erlebnisreiche und kräftezehrende Sportstunde im Rollstuhl. Vorab führten Kim Früh und Roland Blanke einen Barriere-Check in der Karl-Rheinfried-Halle in Moos durch.

Inklusionsoffensive in die Sportvereine bei den Karlsruher Rudervereinen |

Die Jugendabteilungen des „Karlsruher Rudervereins Wiking 1879 e.V.“ und des „Rheinklub Alemannia 1906 e.V.“ haben am BBS-Projekt teilgenommen. Rollstuhlrugby-Referent Heiko Striehl und Projektreferentin Laura Braun veranstalteten zwei ereignisreiche Sporteinheiten im Rollstuhl und schärften damit das Bewusstsein der Teilnehmer für den Behindertensport und die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen.

Schöne Bescherung: BBS ermöglicht Sportvereinen einen Perspektivwechsel!! |

Wir besuchen Sportvereine in Baden und bescheren den Mitgliedern zum Jahresabschluss völlig unverbindlich und kostenlos die "etwas andere Sportstunde". Im Rahmen unserer Weihnachtsaktion der „Inklusionsoffensive in die Sportvereine“ haben Sportvereine die Möglichkeit in einer 90-minütigen Sporteinheit eine Behindertensportart kennenzulernen und aktiv auszuprobieren. Blindensport, Rollstuhlbasketball und Rollstuhlrugby stehen dabei zur Auswahl. Der BBS kommt mit Referenten, die selbst eine Behinderung haben, zu den Sportvereinen und leitet das Sportangebot an. Eine Sportart aus einer anderen Perspektive erleben und dabei neue Erfahrungen sammeln - was gibt es Besseres als vor Weihnachten oder auch im neuen Jahr den Mitgliedern bzw. Mannschaften etwas völlig Neues zu bieten und sie für den Umgang mit Behindertensportarten zu sensibilisieren?!

DOSB eröffnet Datenbank Inklusion - Angebote des BBS Baden einsehbar |

Ab sofort kann auf die neu gestaltete „Datenbank Inklusion“ des DOSB zugegriffen werden. Die Behindertensportverbände und Mitgliedsorganisationen des DOSB stellen dort ihre Materialien, Veranstaltungstermine und  Informationen zum Thema Inklusion zur Verfügung. Vereine, Mitglieder und Interessierte können sich somit über Angebote der Verbände informieren.

Sportlerinnen und Sportler des BBS Förderteams zu Besuch bei den BBS Aus- und Fortbildungslehrgängen |

Merle Menje (Ski Nordisch/Leichtathletik/Singen), Marc Milano (Judo/Mannheim), Leonie Walter (Ski Nordisch/Sankt Peter) und Katja Kauffmann (Ski Nordisch/Kirchzarten) haben unsere Teilnehmer beim Blended Learning Präsenztag sowie beim Ausbildungslehrgang Block 10.1. mit Tipps und Tricks im Umgang mit einer Behinderung unterstützt und dabei beraten, wie ein Sportangebot für ALLE angepasst werden kann.