Neues Fortbildungskonzept beim BBS!!

Du suchst noch nach einer passenden Fortbildung um Deine Übungsleiterlizenz zu verlängern? Aber Dir bleibt wenig Zeit für eine mehrtägige Fortbildung?

Du hast Lust, an einer neuen Fortbildungsform teilzunehmen und stehst Online-Seminaren offen gegenüber?

Dann nimm teil an der 1. Blended Learning-Fortbildung des BBS in Zusammenarbeit mit dem Badischen Sportbund Freiburg, dem Deutschen Olympischen Sportbund und der Ghostthinker GmbH.  Die Fortbildung im Blended Learning-Format beinhaltet zwei Online-Phasen im September/Oktober 2019, in denen Du flexibel Deine Aufgaben von zuhause aus absolvieren kannst und einen Präsenztag am 28. September 2019 an der barrierefreien Sportschule Baden-Baden Steinbach. Die Fortbildung richtet sich an Trainerinnen/Trainer, Übungsleiterinnen/Übungsleiter, Interessierte sämtlicher Sportverbände, die Mitglied in einem Sportverein sind. Menschen mit Behinderung können selbstverständlich gerne an der Fortbildung teilnehmen.

Thema der Fortbildung ist „Inklusion im Sport – Gemeinsam Wege finden“.  Inhalte werden unter anderem sein:

  • Bewegungsangebote so zu gestalten, dass eine Teilnahme von Menschen mit und ohne Behinderung problemlos möglich ist
  • Inklusive Sportstunden sinnvoll zu planen
  • Zusammen mit Menschen mit Behinderung Ideen und Wege für ein gemeinsames Sporttreiben zu finden

Wir laden herzlich dazu ein, Teil der Blended-Learning-Fortbildung im September 2019 zu sein und diese zu erproben.  Während den Onlinephasen verknüpfst Du Dich mit unserer Online Lernumgebung edubreack® SPORTCAMPUS und kannst über die Plattform bequem von zuhause aus arbeiten. Du erhältst dabei Aufgaben von Referenten, die Du bearbeiten sollst. Zwischen den beiden Onlinephasen treffen sich alle Teilnehmer am Präsenztag, 28. September 2019, in der Sportschule Baden-Baden Steinbach um sich auszutauschen und das theoretisch erarbeitete in praktischen Einheiten umzusetzen.

Bei der Konzeption der Fortbildung wird auf größtmögliche Barrierefreiheit geachtet. Wir bitten um Rückmeldung, wenn behinderungsbedingter Unterstützungsbedarf besteht oder Gebärdensprachdolmetscher benötigt werden.

Zurück