Macht mit: Jedes inklusive Sportangebot in der Inklusionslandkarte zählt!

Inklusionslandkarte zeigt deutschlandweit inklusive Projekte und wird ab dem 5. September um den Bereich "Sport" erweitert

Die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen bietet unter www.inklusionslandkarte.de den Internetauftritt der Inklusionslandkarte an.

Hier erscheinen Institutionen, Organisationen und Projekte, die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen und sich auf den Weg gemacht haben, inklusiv zu werden. Zusätzlich können sich Fachleute eintragen, die als Referenten oder Ansprechpartner für Inklusion zur Verfügung stehen. Dieser Service eignet sich besonders für Medienvertreter.

Ab dem 5. September wird die Inklusionslandkarte um den Bereich Sport erweitert. Ein übergeordnetes Ziel hierbei ist es, die in der UN-Behindertenrechtskonvention geforderte „volle und gleichberechtigte Teilhabe“ von Menschen mit Behinderungen auch im Bereich des Sports zu erzielen.

Bisher können in der Inklusionslandkarte sowohl inklusive Projekte als auch Ansprechpartner und Referenten zum Thema Inklusion verortet werden. Ähnlich dazu ist es geplant, dass Nutzer sich über einen einfachen Prozess registrieren können, um dann ihre Sportangebote in die Inklusionslandkarte eintragen zu können. Nutzer des Angebotes können in der Inklusionslandkarte somit zukünftig gezielt auch nach Sportangeboten recherchieren. Neben einer geographischen (Umkreis-) Suche wird dabei auch eine Recherche nach Themen und Stichwörtern angeboten werden.

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt und die Entwicklung der Inklusionslandkarte, indem Sie ihre inklusiven Sportangebote hier einpflegen.

Zurück