Inklusionsoffensive beim TSV Mannheim Hockey e.V.

Der 6. Vereinsbesuch der „Inklusionsoffensive in die Sportvereine“ fand am 30. Juli beim TSV Mannheim Hockey e.V. statt. Pascal Klaiber, der beim Verein sein FSJ absolviert, wollte den Kindern und Jugendlichen im Rahmen des dort stattfindenden Hockey-Sommercamps einen Einblick in die Welt des Behindertensports gewähren. Laura Braun vom BBS war zusammen mit Referent Heiko Striehl einen Nachmittag vor Ort und präsentierte in zwei Einheiten die Sportart Rollstuhlrugby. Insgesamt 38 Jugendliche und zwei Betreuer nahmen am Projekt teil und konnten sich nach einer kurzen Einführung und Erläuterung zur Sportart im aktiven Spiel selbst ausprobieren. Rollstuhlrugby wurde in den 1970er Jahren in Kanada speziell für Menschen mit Einschränkungen an mindestens drei Gliedmaßen entwickelt, Körperkontakt ist nicht erlaubt, dafür aber der Kontakt mit dem Rollstuhl. Diesen machten sich die Jugendlichen aus Mannheim vor allem bei Abwehr- und Blockversuchen zu Nutze und hatten vor allem dann jede Menge Spaß, wenn die Rollstühle ineinander krachten. Nach einiger Zeit waren taktische Vorgehensweisen zu erkennen und so wurden Punkte um Punkte erzielt. Wer am Schluss die Nase vorne hatte war eher zweitrangig, schließlich ging es um den Spaß am Spiel und dem Einblick in eine ganz andere und neue Sportart.

Haben Sie auch Interesse, Sportarten aus einer anderen Perspektive kennenzulernen? Dann bewerben Sie sich gerne unter 07221/3961815 oder inklusion@bbsbaden.de.

Zurück