Förderung des Zugangs zum Sport für Alle beim Dialogforum Eurodistrict Pamina

Menschen mit Behinderungen können seit 1952 das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Es soll Menschen mit Behinderungen durch Sport eine vielseitige Leistungsfähigkeit ermöglichen, vor weiteren Erkrankungen oder Verschlechterung der Behinderung schützen, Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit geben, Anreiz zu einer regelmäßigen Sportaktivität sein und die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen.

2017 haben 86.005 Personen das Sportabzeichen in Baden-Württemberg abgelegt. Davon hatten 475 Menschen (0,55%) eine Behinderung. In Südbaden betrug der Anteil 0,65% und in Nordbaden nur 0,49%. Deutschlandweit haben 778.900 Menschen das Sportabzeichen absolviert, darunter 7.933 Menschen mit Behinderung (1,02%). Wir sehen in Baden dringenden Handlungsbedarf, den Anteil von Menschen mit Behinderung, welche das Sportabzeichen absolvieren, zu erhöhen.

In den Sportvereinen sollen ALLE das Sportabzeichen absolvieren können! Deshalb starten wir im Jahr 2019 unsere "Inklusionsoffensive in die Sportvereine".

Zurück