Bundespräsident verleiht Silbernes Lorbeerblatt an 65 Athleten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 13. Oktober Medaillengewinnerinnen und -gewinner der Sommer-Deaflympics und der World Games 2017 für ihre Erfolge ausgezeichnet.

Die Ehrung der Athletinnen und Athleten fand während einer gemeinsamen Feierstunde in Schloss Bellevue statt.

Die Sommerspiele der Deaflympics, der Weltspiele im Gehörlosensport, wurden 2017 im türkischen Samsun ausgetragen. Sie finden im Wechsel von Sommer- und Winterspielen alle zwei Jahre statt. Ausgezeichnet wurden 13 Medaillengewinner. Die World Games werden alle vier Jahre ausgetragen und umfassen nicht-olympische Sportarten mit hoher weltweiter Verbreitung. Die World Games 2017 fanden im polnischen Breslau statt; zur Auszeichnung in Berlin eingeladen waren hier insgesamt 52 Goldmedaillengewinner und Gewinner von zwei oder mehr Medaillen.

Das Silberne Lorbeerblatt ist die höchste staatliche Auszeichnung für Spitzenleistungen im deutschen Sport. Sie wurde 1950 von Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet.

Aus den Händen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (m.) erhielten das Silberne Lorbeerblatt: Wasserski-Slalomfahrerin Geena Krueger, Schwimmer Danny Wieck und Joshua Perling, Bowlerin Laura Beuthner, die Sportakrobaten Michail Kraft und Tim Sebastian sowie die Speedskater Simon Albrecht und Mareike Thum (v.l.).

(Quelle: DOSB)

Zurück