Aktuelle Meldungen

Martin Fleig
Foto: Ralf Kuckuck

Paralympics in PyeongChang: Martin Fleig |

Im Biathlon und im Skilanglauf tritt Martin Fleig an. Der 28-Jährige startet aufgrund seiner Behinderung (Spina Bifida) in der Startklasse „sitzend – LW 11,5“. Bei den Paralympics in Sotchi belegte Fleig den neunten Platz im Biathlon über 7,5 und 12,5 Kilometer sowie Platz acht im Biathlon über die 15 Kilometer und im Langlauf über die 10 Kilometer Distanz. Bei der Heim-Weltmeisterschaft in Finsterau im vergangenen Jahr erreichte Fleig im Langlauf über 15 Kilometer und im Biathlon über 7,5 Kilometer jeweils den dritten Platz. Im Biathlon über die 12,5 und 15 Kilometer Distanz holte er sich den Weltmeistertitel.

Details >>>

BBS-Logo

Paralympics in PyeongChang: Alexander Ehler |

Der 48-jähringe Alexander Ehler vom SV Kirchzarten wurde zum ersten Mal für die Paralympics nominiert. Die sportlichen Wurzeln des aus Kasachstan stammenden "Oldie" im Nordic Paraski-Team, liegen beim Skilanglauf. 1992 verpasste Alexander Ehler aufgrund eines Motarradunfalls die Qualifikation zu den Olympischen Spielen. Heute, 26 Jahre danach, wurde er vom Deutschen Behindertensportverband zu den Paralympics nach PyeongChang nominiert und startet aufgrund einer Beinlängendifferenz von 6 Zentimetern im Skilanglauf und im Biathlon in der Startklasse „LW 4“. 

Details >>>

Road to PyeongChang
© Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

Auf der Piste werden die Teamkolleginnen zu Konkurrentinnen |

Vor vier Jahren räumte Anna Schaffelhuber alles ab. Fünf Starts, fünf Siege bei den Paralympischen Spielen in Sotschi 2014 – eine außergewöhnliche Bilanz. Die querschnittgelähmte Monoskifahrerin hat in Russland Geschichte geschrieben, wurde zum Gesicht der Spiele. Ebenfalls sehr erfolgreich war bei ihrer Paralympics-Premiere Teamkollegin Anna-Lena Forster mit drei Medaillen. Beide treten in derselben Startklasse an, sind Kontrahentinnen im Kampf um Edelmetall. Damals hatte Forster keine Probleme mit ihrer Rolle als Nummer zwei – doch jetzt will sie heraus aus dem Schatten.

Details >>>

Anna-Lena Forster
© Ralf Kuckuck

Paralympics in PyeongChang: Anna-Lena Forster |

Vom 09. bis 18. März 2018 finden in PyeongChang (Südkorea) die Paralympischen Winterspiele statt. Mit dabei sind auch sechs Teilnehmer aus Baden, u. a. Anna-Lena Forster (Para Ski alpin). Nachfolgend möchten wir die Athletin kurz vorstellen:

Anna-Lena Forster vom BRSV Radolfzell startet in der Regel in allen Disziplinen des Ski alpins. Aufgrund ihrer Behinderung (Amelie rechtes Bein, Femurhypoplasie linkes Bein) tritt sie in der Startklasse „sitzend LW 12-1“ an. Für die 22-Jährige ist es die zweite Paralympics-Teilnahme nach Sotschi im Jahr 2014. Bereits damals war sie sehr erfolgreich und belegte in der Abfahrt Platz vier, im Riesenslalom Platz drei, im Slalom und in der Super-Kombination wurde sie jeweils Zweite. Auch zwischenzeitlich war sie sehr erfolgreich im Weltcup unterwegs und gewann in der Saison 2015/16 den Gesamtweltcup. 2017 wurde sie bei den Weltmeisterschaften in Tarvisio (Italien) Dritte in der Super-Kombination, im Slalom holte sie sich den Vizeweltmeistertitel. Dementsprechend hat sie sich für die Paralympischen Winterspiele in PyeongChang hohe Ziele gesetzt und darf auf gute Platzierungen hoffen.

Details >>>

Rolling Chocolate

Rolling Chocolate gewinnen Zweitliga-Spitzenspiel gegen die Lahn-Dill Skywheelers |

Nach zwei knapp verlorenen Heimspielen in Folge sind Kirchheims Rollstuhlbasketballer zurück in der Erfolgsspur. Im Spitzenspiel des 12. Spieltags in der 2. Bundesliga Süd bezwangen die Rolling Chocolate Heidelberg (2. Platz) die Lahn-Dill Skywheelers (3. Platz) am Ende souverän mit 60:49. Damit sicherten sich die Rolling Chocolate Heidelberg auch den hart erarbeiteten und überraschend guten 2. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Süd endgültig ab.

„Wir sind nach dem Sieg gegen die Skywheelers drei Spieltage vor Ende der Saison schon sicherer Zweiter, wer hätte das vor Beginn der Spielzeit gedacht… Ich bin mächtig stolz, Trainerin dieser eingeschworenen Heidelberger Truppe sein zu dürfen, die eindrucksvoll bewiesen hat, was man mit Teamspirit und mentaler Stärke alles erreichen kann“, zog Rolling-Chocolate-Trainerin Christa Weber nach dem letzten Heimspiel der Saison beeindruckt Zwischen-Resümee. 

Details >>>

BBS

Der Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. (BBS) stellt seine Athletinnen und Athleten für die Paralympics in PyeongChang vor |

Im Anschluss an die Olympischen Spiele, die gestern zu Ende gingen, finden vom 09. bis 18. März 2018 in PyeongChang (Südkorea) die Paralympischen Winterspiele statt. Bei den Paralympischen Spielen werden die Sportarten Para Ski alpin, Para Ski nordisch, Sledge-Eishockey, Para Snowboarden und Rollstuhlcurling ausgetragen. Mit dabei sind auch sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Baden. Im Einzelnen sind dies: Anna-Lena Forster (Para Ski alpin), Alexander Ehler, Martin Fleig, Vivian Hösch, Nico Messinger (alle Para Ski nordisch) und der Begleitläufer Lutz Klausmann.

Dr. Erwin Grom, Präsident des BBS: „Ich freue mich, dass eine so große Anzahl an Sportlern aus Baden für die Winterspiele in PyeongChang nominiert wurde und wünsche unseren Athletinnen und Athleten sowie der gesamten deutschen Mannschaft, dass sich der Fleiß und die Mühen in der Vorbereitungszeit auszahlen und die persönlichen Erwartungen und Ziele erreicht werden."

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Athletinnen und Athleten in den kommenden Tagen vorstellen.

Details >>>

Sprinterübergabe

Neues Fahrzeug für BBS-Athleten |

Zu einem überaus freudigen Ereignis hatte der BBS am gestrigen Donnerstag an den Olympia- und Paralympischen Trainings-Stützpunkt Freiburg/Schwarzwald eingeladen. In Anwesenheit von BSB-Präsident Gundolf Fleischer, BBS-Geschäftsführer Michael Eisele, Paralympicsteilnehmerin Vivian Hösch, Betreuern und Nachwuchsathleten, konnte BBS-Präsident Dr. Erwin Grom an Landestrainer Michael Huhn einen überaus repräsentativen Mercedes Benz Sprinter übergeben. Haupteinsatzgebiet des neuen Fahrzeugs sind die regelmäßigen Fahrten vom Olympiastützpunkt Freiburg/Schwarzwald zum Trainingszentrum am Notschrei.

BBS-Präsident Dr. Erwin Grom: „Dieses tolle Fahrzeug ist ein weiterer Beweis der überaus großen Wertschätzung, die wir unseren Sportlerinnen und Sportlern, den Trainern und Betreuern und allen Verantwortlichen am Olympia- und Paralympischen Trainings-Stützpunkt Freiburg/Schwarzwald entgegenbringen“.

Möglich gemacht hat diese außergewöhnliche Anschaffung die großzügige Unterstützung einer 92jährigen, sportbegeisterten Dame, die von den Leistungen der Paralympischen Spitzensportler fasziniert und begeistert ist.

Details >>>

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Heimniederlage für die SG Heidelberg-Kirchheim |

Rolling Chocolate Heidelberg verlieren ihr erstes Heimspiel in der Saison 17/18 gegen ersatzgeschwächte Salzburger! Heidelberg. Damit hätte wohl keiner gerechnet, am wenigsten wohl die Heidelberger Rollstuhlbasketballer selbst. Gegen gerade einmal fünf angereiste Akteure des RSV Basket Salzburg unterlagen die zuvor zu Hause noch ungeschlagenen Kurpfälzer am Ende überraschend und das auch noch recht deutlich mit 56:67.

 

Details >>>

BBS-Logo

Rehabilitationssport: Neue Vergütungssätze mit AOK und SVLFG |

Wie wir bereits kurz vor Weihnachten berichtet haben, konnten wir für das Jahr 2018 mit der AOK Baden-Württemberg und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) für den Rehabilitationssport neue Vergütungssätze vereinbaren.

Die einzelnen Positionen erhöhen sich mit Wirkung zum 01.01.2018 um jeweils 2,97 %.

Hier eine Übersicht mit allen Vergütungspositionen:

 

Details >>>

Rolling Chocolate Heidelberg

Heimspielserie der Rolling Chocolate Heidelberg: Rollstuhlbasketball satt im Sportzentrum Süd! |

Am kommenden Samstag (17.02.2018) sind die Roller Bulls Ostbelgien zu Gast in der Kurpfalz und es geht ab 17.30 Uhr im SZ Süd um die Tabellenführung. Mit jeweils nur einer Niederlage auf dem Konto begegnen sich die beiden Topmannschaften der bisherigen Saison. Die Neckarstädter brennen darauf die bittere Hinrunden-Niederlage in St. Vith vergessen zu machen und freuen sich schon jetzt auf dieses besondere sportliche Highlight. Eine Woche später (Samstag, den 24.02.18) gibt es, ebenfalls ab 17.30 Uhr, im SZ Süd ein weiteres Topspiel. Zu Gast sind die momentan auf Platz 3 stehenden Lahn-Dill Skywheelers, mit denen sich die Kurpfälzer schon 2017 in der Hinrunde und im DRS-Pokal spannende Duelle geliefert haben.

Details >>>